Hashimoto und Kinderwunsch: Ernährungstipps bei Schilddrüsenerkrankungen

Im ersten Teil meiner kleinen Reihe zu Schilddrüsenerkrankungen bei Kinderwunsch habe ich versucht, die komplexen Zusammenhänge zu erklären, warum die Schilddrüse so eng mit deiner Fruchtbarkeit und dem Verwirklichen deines Kinderwunsches zusammenhängt ("Die Schilddrüse und ihre Bedeutung für den Kinderwunsch: Bedroht Hashimoto die Fruchtbarkeit?").

Neben der Schilddrüsenunterfunktion, bei der zuwenig Energiehormone produziert werden und dein gesamter Stoffwechsel stetig „langsamer“ wird und dadurch eventuell sogar deine Menstruation ausbleibt, gibt es die mittlerweile sich mehr und mehr verbreitende Schilddrüsenentzündung namens Hashimoto-Thyreoiditis, die zu den Autoimmunerkrankungen gezählt wird.

Auswirkungen von Hashimoto auf die Fruchtbarkeit


Beide Störungen können massive Auswirkungen haben auf:

💚   Deine hormonelle Situation (Eisprung, Zykluslänge, Gelbkörperentwicklung u.a.),

💚   Deine mentale Verfassung (entspannt und leistungsfähig oder depressiv und  niedergeschlagen) sowie auf

💚   Dein Immunsystem (Abwehr von Bakterien und Viren und Entsorgung fehlerhafter Zellen).

Im heutigen 2. Teil der Serie geht es darum, mit welchen relativ einfachen Ernährungstipps, du deine Schilddrüse bei Hashimoto und anderen Schilddrüsen Erkrankungen unterstützen kannst, wieder in eine hormonelle Balance zu finden.


Anti-entzündliche Ernährung bei Hashimoto und Schilddrüsen Erkrankungen


Zum Thema Schilddrüsen-freundliche Ernährung sind schon viele gute Bücher geschrieben worden, daher werde ich mich hier auf die wesentlichen Aspekte der anti-entzündlichen Ernährung konzentrieren:

👍 Eine anti-entzündliche Ernährungsform ist für die Hashimoto-Thyreoiditis einer der wichtigsten "Therapiebausteine". Aber auch für andere Formen der Schilddrüsenfunktionsstörungen sind diese Ernährungstipps wunderbar geeignet. 

👍 Bestimmte Lebensmittel können Entzündungen im Körper regelrecht anfeuern. Da die Hashimoto-Thyreoiditis eine dauerhafte Entzündung der Schilddrüse ist, gilt es jetzt besonders diese Entzündungsreaktionen herunterzufahren.

👍 Bedenke bitte: Eine Entzündung beschränkt sich meist nie auf eine bestimmte Region deines Körpers. Über Blutwege und Lymphe können Entzündungen sich überallhin ausbreiten. Eine anti-entzündliche Ernährung hilft dabei, auch andere Entzündungsherde zu beruhigen.

Keine Angst, dir wird nicht alles Leckere verboten, sondern es geht vielmehr um kleine, dauerhafte Korrekturen. Zu meinen Patientinnen sage ich: „Beginnen Sie mit dem Tipp, der sich für Sie am leichtesten umsetzen lässt und nicht mit allen Tipps gleichzeitig!“. Das schafft jeder und spürt selbst sehr schnell, wann es an der Zeit ist denn zweiten und dritten Tipp umzusetzen...;)


Nun aber "Butter bei die Fische"! Hier meine zwei Kernthemen: 
  • Meine 5 Basic-Tipps für eine Schilddrüsen-freundliche Ernährung.
  • 10 einfach umzusetzende Ernährungtipps bei Hashimoto.

Fangen wir bei den "Basics" an:


Meine 5 Basic-Tipps für eine Schilddrüsen-freundliche Ernährung


Wenn du diese Basic-Tipps beherzigst, nimmst du allen Entzündungen im Körper das "Feuer". Denn mach dir noch einmal bewusst, dass Entzündungen oft nicht "auf einen Ort" begrenzt bleiben, sondern überall im Körper auftreten können. 

Tipp 1: Setze deinen Fokus auf vollwertige d.h. wenig verarbeitete Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, das du möglichst regional, saisonal und in Bio-Qualität kaufen solltest. Nein, eine Tiefkühl-Gemüse-Pizza mit Analogkäse gehört nicht dazu. Die hat nur eine schöne Schachtel aber meist keinen vollwertigen Inhalt!! 

Wenn Du unbedingt Pizza „brauchst“ - das kommt ja manchmal vor, dann back dir selber eine Pizza aus Vollkorn-Dinkelmehl und frischem Gemüse als Belag. Das ist nicht schwer und du weißt, was drin ist. Hier meine absoluter privater Geheim-Tipp (*Pizza Zucchini-Rucola-Kapern ala Alys Fowler - findest Du ganz unten auf der Seite)

Tipp 2: Steige von Weizenmehl auf Dinkelmehl um, möglichst in der Vollkorn-Variante.
Dieser Dinkel-Tipp ist mein „Hildegard von Bingen“ Heilkunde-Rat. Für sie ist der Dinkel das allerbeste Lebens- und Heilmittel überhaupt. Dinkel enthält viele gute Inhaltsstoffe, wirkt anti-toxisch, stärkt dein Immunsystem, entsäuert den Körper und:  „...es heilt ihn (den Körper) innerlich wie eine gute und gesunde Salbe“ (1)

Tipp 3: Reduziere deinen Konsum tierischer Produkte (das ist eigentlich schon ein wichtiger Anti-entzündlicher Tipp) Mit „tierische Produkte“ ist alles gemeint, was von einem Tier stammt, nicht nur Fleisch und Wurst sondern auch Eier und Milchprodukte. Dazu könnte ich jetzt auch gaaaanz viel Wichtiges zum Beispiel über die Auswirkungen der in der Milch enthaltenen Wachtumsfaktoren schreiben... aber wer mehr wissen will, findet es zum Beispiel hier.


Tipp 4: Lass die Finger von allen künstlichen Süßungsmittel wie Aspartam und Light- Produkten. Mit denen schaffst Du dir eher Probleme als das du irgendwas heilsam beeinflusst. Nein, auch bei Gewichtsproblemen sind Light-Produkte aus vielerlei Hinsicht völlig ungeeignet.

Tipp 5: Beginne und ende den Tag möglichst mit etwas Warmen. Das ist ein Klassiker und daher ein Millionenfach bewährter Tipp aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Iss morgens statt eiskaltem Joghurt lieber ein schönes warmes Dinkelflocken-Porridge mit Obst oder warmen Kompott, Mandeln, Chiasamen oder was sonst dein Herz begehrt – Hauptsache die Basis, das Porridge, ist warm. Das erschreckt deinen Magen nicht und der Körper muss nicht unnötig Energie einsetzen, um einen kalten Magen zu erwärmen...
Und am Abend isst du ebenfalls etwas möglichst Leichtes und Warmes – lieber Suppe oder Ofen-Gemüse statt Stulle, Tiefkühl-Pizza oder kalten Blattsalat.

Wenn Du mich nun fragst: "...und welcher Tipp ist der Wichtigste?" kann ich Dir nur sagen, alle 5 Basics sind in meinen Augen gleich wichtig. Daher...: 

👍 Wenn Du die Basics beherzigst, ist schon viel Gutes gewonnen ;) 


Schauen wir uns nun an, was Du bei Hashimoto speziell berücksichtigen solltest. Da dies, wie du nun weißt, ein entzündlicher Prozess ist, sollte dein Augenmerk darauf liegen möglichst anti-entzündliche Nahrunsgmittel auszuwählen und stark entzündungsfördernde Lebensmittel einfach mal eine Weile weglassen.

Meine 10 besten Ernährungstipps für eine anti-entzündliche Ernährung bei Hashimoto-Thyreoiditis


Bevor es losgeht, erinnere Dich zuerst daran:

💚 Es geht nicht darum, alles sofort umzusetzen, sondern such Dir zuerst einen Ernährungstipp raus, der dir am leichtesten erscheint, um ihn in deinen Alltag zu integrieren.

Let´s go!

Tipp 1: Verwende gute pflanzliche Öle insbesondere Leinöl, Rapsöl und Olivenöl. Diese Öle enthalten Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und zwar in einem guten Verhältnis zu den Omega-6-Fettsäuren. Mittlerweile gibt es sogar spezielle „Omega-3-Öl-Mischungen“ - solange sie in Bioqualität sind, ist dagegen nichts einzuwenden.
Meide gehärtete Fette wie Margarine und Sonnenblumenöl, sowie Erdnussöl.

Tipp 2: Verwende mehr frische Kräuter und gern auch Wildkräuter wie Löwenzahn, Giersch und Vogelmiere als Topping und in deinem Essen. Alle Kräuter enthalten wertvolle, sogenannte Antioxidantien, die unsere Körperzellen wesentlich vor Entzündungen schützen. Gerade Wildkräuter sind bezüglich ihrer Inhaltsstoffe reinstes „Power-Food“. Koste einmal frische Vogelmiere, die du möglichst nicht direkt neben der Straße gepflückt hast...die schmeckt ähnlich wie frische grüne Erbsen. Wirklich lecker!



Zu den wichtigen Antioxidantien gehören zum Beispiel die Vitamine A, C und E, Gerbstoffe aber auch Zink und Selen.

👍 Wenn du während deiner Kinderwunschbehandlung Schilddrüsenmedikamente einnimmst, solltest du wissen, dass einige Medikamente die Aufnahme von Zink und Selen behindern. 

Tipp 3: Die schon erwähnten Antioxidantien finden sich auch im Gemüse. Daher sollte deine Anti-entzündliche Ernährung sehr „gemüselastig“ sein. Insbesondere Carotonoide (Stoffe, die den roten, gelben und orangen Gemüsen ihre schöne Farbe geben) gehören mit zu den am stärksten wirksamen Antioxidantien. 

Also her mit den Möhren, Roten Beten, Paprikas, Süßkartoffeln, Tomaten und den grünen und roten Salaten!

Tipp 4: Leider gibt es aber einige Gemüsesorten, die du bei Hashimoto meiden solltest, da sie sogenannte Senfölglykoside enthalten. Die Senfölglykoside sind an sich wunderbar, sie wirken antibakteriell und krebsvorbeugend, sind jedoch bei Hashimoto nicht günstig, da sie die Aufnahme der Schilddrüsenhormonen blockieren. Du solltest also auf folgende Gemüse verzichten: Alle Kohlsorten wie Grünkohl, Weißkohl, Chinakohl, Blumenkohl und Wirsing...

Tipp 5: Meide industriell verarbeitete Nahrungsmittel wie weißen raffinierten Zucker, weißen polierten Reis, verarbeitete Kartoffeln wie Chips und Pommes, Weißmehl-Produkte insbesondere Weizenmehl (Weizen-Toastbrot, Torten und Kuchen aus weißem Mehl). 
Wenn Du "Kuchen-Yipper" hast, dann ersetze das Weizenmehl mit Vollkorn-Dinkelmehl oder schau dir vegane Kuchenrezepte an. Die nutzen häufig Buchweizen und gemahlene Mandeln für einen sehr leckeren Mürbteig.

Tipp 6: Gönne dir täglich eine kleine Portion Power-Food. Du kannst Chiasamen oder Leinsamen für ein kleines bisschen Extra Omega-3 über dein Porridge streuen, Aroniabeeren in deine Vollkornreispfanne rühren oder einfach eine Handvoll heimische Beeren wie Heidelbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren oder Brombeeren naschen... alle lecker und super Power-Food! Beeren haben einen hohen Vitamin Gehalt (zum Beispiel Vitamin C), stecken voller Antioxidantien und enthalten wichtige Mineralien wie Eisen und Kalium. Im Winter kannst Du dir zum Beispiel einen heißen Sanddorn(beeren)saft machen oder auch Holundersaft. 

👎 Die einzigsten Beeren, die du meiden solltest, sind Erdbeeren. Sie veranlassen u.a. dass zuviel Histamin freigesetzt wird (Allergiefördernd) Für Hildegard von Bingen gehören Erdbeeren zu den "Küchengiften".

Tipp 7: Verwende Anti-entzündliche Gewürze. Gerade Kurkuma, Ingwer und Koriander gelten als besonders hilfreich im Kampf gegen Entzündungen. Daneben sind aber auch viele weitere Gewürze gesundheitsfördernd wie zum Beispiel die Hildegard-Gewürze: Bertram, Galgant (ein Gewürz aus der Ingwerfamilie) und Quendel. Am besten du verwendest immer alle drei Hildegard Gewürze gleichzeitig. Sie passen an jedes Essen, auch an dein Porridge. Du kannst dich an deine „Dosierung“ herantasten, indem du mit jeweils einer Messerspitze des Gewürzes beginnst.


Tipp 8: Verringere oder vermeide Gluten. Auch wenn bei dir bisher keine Glutenunverträglichkeit nachgewiesen wurde, kann es hilfreich sein, wenn du einige Zeit mal gänzlich auf Gluten verzichtest. In den meisten Getreiden wie Weizen, Roggen, Hafer, Gerste ist Gluten enthalten. Auch im Dinkel, der wird häufig jedoch dennoch besser vertragen. Glutenfreie Brote und Brötchen sind zum Beispiel aus Reis- und Buchweizenmehl.

Tipp 9: Trinke ausreichend. Am besten „lebendiges“ Quellwasser. Je besser die Qualität des Wassers ist, desto kleiner sind die sogenannten Cluster, so heißen die Strukturen, die die Wassermoleküle bilden. Cluster können sich um Schadstoffe legen und diese ausschwemmen, bevor sie Schaden anrichten. Ein weiteres Qualitätsmerkmal reinen Quellwassers ist die Anzahl der negativ geladenen Teilchen (Elektronen). Diese wirken belebend und antioxidativ. Deshalb fühlen wir uns an Wasserfällen oder am Meer so wohl, weil die Konzentration der vom Wasser freigesetzten Elektronen dort besonders hoch ist. Um die hohe Reinheit zu erhalten wird Quellwasser oder Heilwasser in Glasflaschen verkauft - Plastikflaschen schwächen immer die Qualität eines Wassers 👎


Tipp 10: Probiere aus, wie es sich anfühlt immer wieder einmal längere Essenspausen einzulegen. Gerade ziemlich populär ist das Intervall-Fasten, das auch für weniger Fasten-erfahrene Menschen einfach umzusetzen ist. Intervall-Fasten kann zum Beispiel bedeuten, dass du an einem Tag in der Woche nichts Festes isst, nur trinkst und zum Mittag und Abend dir einen Gemüse- oder Tomatensaft warm machst. Oder du probierst das 8/16 Stunden Fasten. Du kannst innerhalb der 8 Stunden ganz normal essen, also zum Beispiel Frühstück und Mittag - aber isst ab 16:00 Uhr bis zum nächsten Morgen um 08:00 Uhr nichts mehr – auch das ist eine Form des Intervall-Fastens. In der Zeit kann dein Immunsystem wichtige Aufräum- und Reparaturarbeiten vornehmen, die Leber ist entlastet von ihrer Stoffwechselfunktion und alle hormonellen Prozesse können sich normalisieren. Probier aus, was für Dich passt. Und natürlich: die Königsdisziplin wäre natürlich eine Heilfasten-Woche aber es sind auch schon die kleinen Schritte, die dich weiter bringen!

Jetzt hast Du schon einen guten Überblick, wie anti-entzündliche Nahrungsmittel zu deinen Heilmitteln bei Hashimoto werden können


Wie bei allen Empfehlungen gäbe es dazu noch sooo viel mehr zu sagen, aber ich vertrete den Standpunkt: In der Reduktion liegt die Kraft. Gerade wenn du mit Hashimoto schwanger werden willst, solltest du dich nicht mit einem "Zuviel" stressen. "Alles richtig machen zu wollen" ist nicht möglich, daher geh die Tipps Schritt für Schritt an. 

Viele Ernährungsansätze wie Ayurveda und Ernährung nach TCM haben ihre absolute Berechtigung, führen aber im Selbstversuch oft in die Überforderung. Daher nochmal meine Bitte: Beginne mit 1-2 Tipps und mach deine Erfahrungen. Wenn du merkst, dass es dir gut tut, dann wage dich an den nächsten Ernährungstipp.

Und da wir Menschen bekanntlicherweise Gewohnheitstiere sind, braucht natürlich jede neue „Gewohnheit“ Zeit, damit sie überhaupt zu deiner Gewohnheit wird.


Ich wünsche Dir leckere und heilsame Erfahrungen!




Hier wieder zwei Buch-Tipps:

Zum Thema Wasser, Fasten und Wildpflanzen...


Andrea Tichy: Die besten Dinge kosten nichts.

Ein empfehlenswertes Buch, das gut auf die Nachteile tierischer Ernährung eingeht (anhand der China Studies) ist Ruediger Dahlke: Peace Food. Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt.













Wenn Du Fragen hast, schreibe gern auch anonym einen Kommentar hier im Blog
oder im Messenger von Facebook oder vereinbare einen Termin mit mir über das Kontaktformular auf meiner Webseite Kinderwunsch in Berlin  

Herzlichst Deine

Kathrin Steinke


Quellen:

Dr. N. Schaenzler, M. Breitenberger: Hashimoto ganzheitlich behandeln.  Verlag Gräfe und Unzer 2018
R. Dahlke: Peace Food. Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt. Verlag Gräfe und Unzer. 2017
P. Pukownik: Das Heilwissen der Hl. Hildegard von Bingen. Verlag Via Nova. 2012
https://www.mamiweb.de/familie/ernaehrung-beeinflusst-die-fruchtbarkeit-der-frau/1
http://www.natuerliche-therapie.de/

...und nun aber auch noch das versprochene Rezept ;))





* Pizza mit Zucchini, Rucola und Kapern nach einem Rezept von Alys Fowler

Such Dir im Internet einen Teigvariante für Pizzateig oder nimm diese hier: 







Pizzateig
  • 500 g Dinkelmehl/Dinkelvollkornmehl 
  • ½ Würfel Hefe
  • ca. 300 ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Olivenöl

Bereite den Teig und lass ihn an einem warmen Ort ca. 1 Stunde mit einem Tuch abgedeckt, gehen.


Ofen auf 220 Grad vorheizen.


Belag


  • 1-2 Zucchini längs in dünne Scheiben schneiden
  • Eine gute Handvoll Rucola
  • 1-2 EL Kapern
Die längs geschnittene Zucchini und den Rucola in einer Schüssel mit 1-2 EL Olivenöl mischen, damit das Gemüse fein mit Öl übezogen ist bevor du es auf die Pizza drapierst, pack ordentlich drauf...dann die Kapern, Salz und Pfeffer drauf und nochmal ein Schlöckchen Olivenöl. Kein Käse! ...die schmeckt auch so!

Für 15-20 min in den Ofen

Du kannst auch statt Zucchini anderes Gemüse wie Paprika oder Aubergine verwenden oder paar Oliven auf der Pizza verteilen. Mir schmeckt die einfach Variante oben (Rucola, Zucchini und Kapern am besten).



Verwendete Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pixabay Pixabay

Kommentare

  1. Was auch sehr gut sein soll, ist Pulver von der Spirulina Alge. Es hat viele positive Effekte, wie unter anderem die Stärkung des Immunsystems und antioxidative Wirkung. Außerdem soll es gut für Leber und Herz sein. Ich nehme es, weil es mir viel Energie gibt.

    Liebe Grüße,
    Amelie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amelie, vielen Dank für deinen Kommentar ;)) Die Spirulina empfehle ich sehr gern beim Fasten und beim Entgiften. Klar hätte ich viele weitere gute Nahrungsergänzungsmittel auflisten können, aber mir ging erst mal um Ernährungs-Basics ohne "Extras" ;))
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Keine Angst vorm AMH-Wert: Das Anti-Müller-Hormon bei Kinderwunsch

10 Geschenkideen für Kinderwunsch-Paare

Pimp my Sperm: Schlechte Spermienproduktion verbessern!

Eine Geschichte von der Samenspende zum Wunschkind: "Und dann kam Polly"

Die Schilddrüse und ihre Bedeutung für den Kinderwunsch: Bedroht Hashimoto die Fruchtbarkeit?

Frauenkräuter für den Kinderwunsch

PCO und Kinderwunsch? Hilfreiche Tipps & Infos

Kinderwunsch-Relax & Die Quelle der Lebenskraft

Fruchtbarkeit verbessern mit 35+


Photo by Helena Hertz on unsplash